alle Neurologische Krankheiten von A-Z
Home

BSE

Informationen zur Nervenkrankheit BSE

Die bovine spongiforme Enzephalopathie (BSE), locker übersetzt etwa „die schwammartige Gehirnkrankheit der Rinder“ oder häufig auch Rinderwahn (englisch mad cow disease, MCD) genannte Erkrankung, ist eine Tierseuche. Die letahle ( tödliche ) Erkrankung bzw. Veränderung des Gehirns tritt vor allem bei Hausrindern auf, und wird vermulich durch Prionen (atypische Eiweißkörper) verursacht. Wenngleich viele Faktoren dieser Erkrankung bis heue nicht eindeutig erforscht sind, ist jedoch bekannt das abnorm gefaltete Prionproteine vor allem im Gehirn den dort vorhandenen "gesunden" Prionen ihre Struktur aufzwingen. Diese Veränderung führt zu biochemischen Prozessen, die letztendlich zu einer Degeneration des Gehirns führen. Bei fortgeschrittenem Krankheitsstadium nimmt das Gehirn eine schwammartig durchlöcherte Struktur an.

Die Ursache für die Entstehung der für BSE verantworlichen atypischen Eiweißkörper ist bis heute nicht eindeutig geklärt worden. Man geht jedoch davon aus, dass die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, bzw. Creutzfeld - Jacob - Syndrom (heute als vCJD bekannt) beim Menschen durch den Verzehr von BSE-verseuchtem Rindfleisch hervorgerufen werden könnte.

Ein anderer Ansatz diese Erkrankung zu erklären liegt in der Vermutung, dass die Krankheit bereits im 19. Jahrhundert bekannt war, jedoch zu Beginn des 20. Jahrhunderts verschwunden ist. Diese Theorie wird durch verschiedene Bücher über Rinderkrankheiten sowohl aus dem 19. Jahrhunderts sowie dem 20. Jahrhundert untermauert.


Werbung

(c) 2006 by neurologische-krankheiten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum