alle Neurologische Krankheiten von A-Z
Home

Lissenzephalie

Informationen zur Nervenkrankheit Lissenzephalie

Unter dem Begriff Lissenzephalie werden verschiedene Fehlbildungen des Gehirns zusammengefasst. Unterschieden werden mehrere Ausprägungen.

Die Agyrie beschreibt das völlige Fehlen der Gyrierung (Gyrus = Windung, hier: Hirnwindung). Verkleinerungen der Hirnwindungen werden unter dem Begriff Mikrogyrie, Vergrößerungen unter dem Begriff Makrogyrie zusammengefasst. Pachygyrie beschreibt hingegen eine Reduktion der Gyrierung mit verdickten / vergröberten Hirnwindungen gemeint.

Bei dieser Erkrankung handelt es sich um Fehler, oder besser Strukturbesonderheiten der Hirnwindungen. Mediziner sprechen in diesem Fall als Folge dieser Störung vom sogenannten smooth brain, das durch eine relativ glatte Oberfläche der Großhirnrinde auffällt. Eine Spezialform ist die isolierte Lissenzephalie Sequenz, die im Gegensatz zu allen anderen Ausprägungen nur das Gehirn betrifft.


Werbung

(c) 2006 by neurologische-krankheiten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum