alle Neurologische Krankheiten von A-Z
Home

Pes equinus

Informationen zur Nervenkrankheit Pes equinus

Pes equinus = Spitzfuß: Der Fuß ist stark zur Sohle gebeugt und wird meistens nur im Zehenbereich aufgesetzt. Die Ferse berührt den Boden nicht. Durch übermäßige Belastung kommt es zu einer Schwielenbildung und zur Verbreiterung des Vorfußes.
Damit man beim Gehen nicht über den Vorfuß stolpert, wird der Unterschenkel angehoben. Dadurch kommt es mit der Zeit zu einer Überstreckbelastung des Kniegelenkes. Die Ursachen sind meistens Lähmungen (Kinderlähmung), Nervenverletzungen, Schlaganfall; nach Fußverletzungen durch schlecht verheilte Knochenbrüche oder durch Gipsverband (längere Fehlhaltung des Fußes). Behandlungen: Krankengymnastik, Absatzerhöhung an den Schuhen, operative Eingriffe z. B. Verlängerung der Achillessehne.


Werbung

(c) 2006 by neurologische-krankheiten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum